Diese Frage hat uns als Feuerwehr brennend interessiert. Schließlich hat man bei einem Brand nur das Feuer im Visier.

Das Wasser kommt ja wie selbstverständlich aus dem Hydrant bzw. aus der Leitung. Aber was steckt hinter dieser Leitung? Welche Leute und welche Technik sind dafür zuständig um unsere Wasserversorgung sicherzustellen? Also haben wir als Feuerwehr mal unseren Bauhofleiter Herr Weitzel zu einer unserer Übungen eingeladen. Dieser Einladung ist er gerne nachgekommen und hat uns als erstes mal erklärt, wie es Gesetzmäßig mit der Löschwasserversorgung geregelt ist. Anschließend zeigte er uns den Hochbehälter Zieglerberg. Was uns sehr überraschte war die gewaltige Technik in diesem Wasserwerk. Sehr imposant die Filteranlage die das Rohwasser in Reinwasser wandelt. Auch der riesige Wasserbehälter war eindrucksvoll. Im zweiten Hochbehälter am Kreuzberg wurde uns erklärt was passiert wenn wir (zB. Bei einem größeren Brand) sehr viel Wasser aus dem Netz holen. Beide Behälter sind vernetzt und können bei Bedarf mit einer Pumpe gegeneinander gespeist werden. So haben wir, egal wo es in Wachenheim brennen sollte, immer genügend Löschwasser zur Verfügung. Da unser Wassernetz von drei Zuläufen (Quell- Tiefbrunnen- und Ringleitungswasser) gespeist wird, ist es eigentlich unmöglich dass es, selbst in trockenen Sommern, zu Engpässen in der Löschwasserversorgung kommen könnte. Es ist als örtliche Feuerwehr sehr beruhigend solch ein Wasserwerk und die dazugehörigen kompetenten Macher im Hintergrund zu haben. Was wir auch noch festgestellt haben: Wir löschen nur mit Qualitätswasser Unser ausdrücklicher Dank für die Einweisung gilt unserem Bauhofleiter Herr Weitzel und seinem Team.

   
© Freiwillige Feuerwehr Wachenheim an der Weinstrasse